Der Altar ist der Mittelpunkt der Kirche und wurde nach dem Brand 1842 errichtet.

Das Altarbild wurde von Prof. Carl Alexander Heideloff auf Glas und Goldgrund gemalt und ist einzigartig in Deutschland.

Es zeigt in der Predella das Abendmahl Jesu und darüber das Geschen des Karfreitags.

Das eingefügte Kruzifix erwächst aus einem schreinartigen Gebilde in dem ein Kelch und eine darüber befindliche

Hostiezu sehen sind. Es ist hohl und enthält laut einem Pergament verschieden Reliquien, wie Myrrhe, Wermut und

Aloe vomÖlberg und Rosen von Jericho. Es wird von den 4 Evangelisten mit ihren Symbolfiguren umgeben. Die Krone

des Altarsbesteht aus durchbrochenem Rankenwerk mit einer Kreuzblume als Spitze.

Die Inschrift an einem Strebepfeiler nennt das Baujahr 1464.

 

Copyright © 2019 Sankt-Aegidien-Kirchgemeinde Oschatz • Administration Matthias Dorschel / Christian Mette